Tapfere Knirpse – Unterwegs mit der lebenslustigen Coralie
By Kathrin Schierl
Kinderfotografie München: Tapfere Knirpse

Ehrenamtliche Fotografie München

Ein Kind auf die Welt zu be­kom­men ist ein gro­ßes Wun­der und die kom­ple­xen Vor­gän­ge des Her­an­rei­fens und des Wach­sens sind ver­blüf­fend. Lei­der funk­tio­niert nicht im­mer al­les nach dem kor­rek­ten Bau­plan … wenn ein Kind schwer er­krankt ist, ist nichts mehr so wie es vor­her war. Vie­le klei­ne Vor­gän­ge des All­tags sind oft nur mit im­mensen Kraft- und En­er­gie­auf­wand zu be­wäl­ti­gen.

Der Ver­ein Tap­fe­re Knirp­se www​.tap​fe​re​-knirp​se​.de/ möch­te den Kin­dern im Ver­lauf ei­nes eh­ren­amt­li­chen Fo­to­shoo­tings ein Lä­cheln ins Ge­sicht zau­bern, ih­nen zei­gen wie be­son­ders lie­bens­wert sie sind und mit den Fo­to­gra­fien Hoff­nung und En­er­gie schen­ken.

Die Geschichte der bezaubernden Coralie

Ei­ne ganz tol­le Fa­mi­lie durf­te ich an ei­nem son­ni­gen Spät­som­mer­tag am Fo­to­ter­min per­sön­lich bei der Kin­der­fo­to­gra­fie Mün­chen ken­nen ler­nen.
Die sie­ben­jäh­ri­ge Toch­ter der Fa­mi­lie, Co­ra­lie, ist ein ganz be­son­de­rer Mensch. Quirr­lig, le­bens­lus­tig, of­fen und hat ei­nen un­ge­mein star­ken Wil­len. Co­ra­lie kam mit ei­ner Mus­kel­er­kran­kung oh­ne Dia­gno­se ei­ni­ge Wo­chen zu früh auf die Welt. Sie konn­te nicht schlu­cken und sich nicht be­we­gen und hat ihr ers­tes Le­bens­jahr in ei­ner Ein­rich­tung für be­atme­te Kin­der ver­bracht, da ihr Zu­stand für zu­hau­se mit all den le­bens­wich­ti­gen tech­ni­schen Ge­rä­ten nicht sta­bil ge­nug war. Erst als Co­ra­lie zwei­ein­halb Jah­re alt war, hat die Fa­mi­lie die Dia­gno­se er­hal­ten, dass es sich bei der Krank­heit um ei­nen von bei­den El­tern­tei­len wei­ter ver­erb­ten und sel­te­nen Gen­de­fekt han­delt.
Co­ra­lie ist ein wah­res En­er­gie­bün­del, ist geis­tig Al­ters ent­spre­chend ent­wi­ckelt und be­sucht die zwei­te Klas­se Grund­schu­le. Dass das Mäd­chen nicht ste­hen oder lau­fen kann ist mir wäh­rend un­se­res Fo­to-Nach­mit­ta­ges nicht wirk­lich auf­ge­fal­len. Sie be­sticht durch ih­re herz­li­che und prä­sen­te Art und ist bei je­der Idee mit von der Par­tie. Sie düst lei­den­schaft­lich mit ih­rem ro­ten Rol­li her­um und kann sich krab­beln­der Wei­se un­heim­lich schnell zum nächs­ten Wunschort be­we­gen. Un­heim­lich be­wegt hat mich die in­ni­ge, herz­li­che und ne­cken­de Be­zie­hun­gen zu­ein­an­der und die­se un­bän­di­ge Le­bens­freu­de und En­er­gie.
Es hat mich als Fo­to­gra­fin Mün­chen un­glaub­lich ge­freut, die­se Fa­mi­lie ken­nen zu ler­nen und mit ih­nen ei­nen son­ni­gen Nach­mit­tag mit vie­len po­si­ti­ven Mo­men­ten ver­brin­gen zu dür­fen.

Hier der di­rek­te Link zum Blog­ein­trag auf der of­fi­zi­el­len Sei­te der Tap­fe­ren Knirp­se: https://​www​.tap​fe​re​-knirp​se​.de/​5​2​1​-​e​i​n​s​a​t​z​-​d​e​r​-​t​a​p​f​e​r​e​n​-​k​n​i​r​p​s​e​-​b​e​i​-​c​o​r​a​l​ie/

More of what you love